Backhilfsmittel – Backhilfsmittel umschreibt die Gruppe der Zusatzstoffe für Brote und Backwaren, um deren Backeigenschaften zu verbessern. Für die konventionelle Backindustrie sind über 200 Einzelstoffe zugelassen. Darunter viele chemische Zusatzstoffe. Selbst gentechnisch veränderte Produkte kommen zum Einsatz. Hier sollen vor allem die Gär- und Backzeiten verkürzt werden. Selbstverständlich aber lassen sich auch ohne chemische Zusätze hervorragende Backergebnisse erzielen. Dazu ist allerdings sehr viel mehr handwerkliches Können und Zeit gefordert. Zusatzstoffe müssen grundsätzlich – ob nun biologisch oder chemisch – deklariert werden. Entweder mit ihrer chemische Bezeichnung oder mit der entsprechenden „E-Nummer“. Diese Kennzeichnungspflicht gilt nur für verpackte Backerzeugnisse. Bei Backerzeugnissen, die lose „über die Theke“ verkauft werden, muß eine Zutatenliste vorgelegt werden. So kann der Kunde  sich über die Inhltsstoffe informieren. Wie bei sehr vielen anderen Lebensmitteln auch, kennt die Phantasie der Hersteller kaum Grenzen, um die vorgenannte Kennzeichnungspflicht bei Backwerken zu umgehen.

Es werden 1–16 von 36 Ergebnissen angezeigt