Fruchtsaft spezieller auch Obstsaft; ist ein aus Früchten einer oder mehrerer Fruchtarten gewonnenes flüssiges Erzeugnis, das für die menschliche Ernährung bestimmt ist. Der Fruchtgehalt muss 100 % betragen. Es wird zwischen Direktsaft aus Fruchtsaftkonzentrat unterschieden. Bei letzterem wird Fruchtsaft am Herkunftsland konzentriert und im Zielland rückverdünnt. Von Fruchtsaft abgegrenzt werden Fruchtnektare und Fruchtsaftgetränke, bei denen weitere Zutaten zugesetzt werden dürfen.

Gemäß der Erfrischungsgetränkeverordnung ist er das gärfähige, jedoch nicht gegorene, aus gesunden und reifen Früchten einer oder mehrerer Fruchtarten gewonnene Erzeugnis, das die für den Saft dieser Frucht oder Früchte charakteristische Farbe, das dafür charakteristische Aroma und den dafür charakteristischen Geschmack aufweist. Der Fruchtgehalt beträgt 100 %. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) stuft ihn als pflanzliches Lebensmittel ein. Mit einem Glas Fruchtsaft (150 bis 200 ml) kann eine von täglich fünf empfohlenen Portionen Obst und Gemüse ersetzt werden. Bei Säften aus Fruchtsaftkonzentrat wird er durch physikalischen Entzug von Wasser im Ursprungsland konzentriert und später wieder rückverdünnt. Säfte aus Fruchtsaftkonzentrat muss gleichartige chemische, physikalische, organoleptische und nährstoffbezogene Eigenschaften aufweisen wie der entsprechende Direktsaft.

Zeige 1–10 von 269 Ergebnissen