Koscher Reformwaren – was bedeutet koscher

Koscher Reformwaren – Das jüdische Speisegesetz beinhaltet die traditionelle religionsgesetzlichen Vorschriften für die Zubereitung und den Genuss von Speisen und Getränken. So gibt es erlaubte Lebensmittel die sich koscher nennen und verboten Lebensmittel die sich treife nennen. So wird zwischen erlaubten und nicht erlaubten Speisen unterschieden. Das Speisegesetz verbietet den Blutgenuss. Das heißt, daß Tiere geschächtet werden müssen. Das Blut des Tieres muss vollständig herausfließen und das Fleisch muss vor dem Verzehr gewässert, gesalzen und gespült werden. Blut ist der Sitz der Seele und darf grundsätzlich nicht verzehrt werden. Der gleichzeitige Verzehr von fleischigen und milchigen Lebensmittel und deren Verarbeitung ist auch verboten. Zudem dürfen milchige und fleischigen Lebensmittel nicht vom selben Geschirr gegessen werden. So gibt es zweifaches Koch-und Essgeschirr. In koscheren Restaurants gibt es eine Fleischküche und eine Milchküche um eine strikte Trennung zu gewährleisten. Dann gibt es noch neutrale Lebensmittel die zusammen mit den milchigen und fleischigen Lebensmitteln verzehrt werden dürfen. Koschere Lebensmittel müssen zertifiziert sein. Die Kontrolle wird von einem Rabbiner verantwortet. In Israel und in den USA gibt es verschiedene Logos. In Deutschland wird eine Liste geführt, auf der koschere Lebensmittel aufgeführt sind. Metzgereien und Bäckereien stehen unter einer besonderen Aufsicht des Rabbiners und werden zertifiziert.

Hier finden Sie unsere Koscher Reformwaren

Zeige 1–10 von 230 Ergebnissen